Man muß sich beeilen, wenn man etwas sehen will, alles verschwindet. (Paul Cezanne)

Daniel Anhut

Auf des Teufels Berg

Da mir ja generell die Entwicklung der meisten Bilder in schwarzweiß besser gefällt, habe ich in diesem Beitrag einige meiner Lieblingsbilder von meinen Besuchen auf der ehemaligen Abhörstation auf dem Teufelsberg in schwarzweiß zusammengefasst.

Der Teufelsberg ist die zweithöchste Erhebung Berlins und entstand durch das Aufschütten von Trümmern (ca. 26 Millionen Kubikmeter) nach dem zweiten Weltkrieg. Auf dem Berg errichteten die US-Streitkräfte und Geheimdienste eine große Radaranlage zur Überwachung des Luftraums und zu geheimdienstlichen Abhörzwecken. Nach Abzug der Streitkräfte und Geheimdienste 1991 diente die Anlage noch einige Jahre zur zivilen Luftraumüberwachung. Seit 1999 wird die Anlage nicht mehr genutzt.

In der Zeit des kalten Krieges wurde die Anlage Teil des Echolon-Systems, ein weltweites Spionagenetzwerk und wurde daher hauptsächlich von der NSA (National Security Agency) genutzt. Von hier aus konnten weite Gebiete der Länder des Warschauer Pakts überwacht werden.

Nach 1999 gab es viele Ideen zur Nutzung des Areals, aber bisher konnte sich keine etablieren oder scheiterte schon in der Anfangsphase. Der erste Plan zur Bebauung des Areals mit einem Hotel, Museum und einer Gaststätte scheiterte an den Baukosten und anhaltenden Protesten von Umweltschützern, ebenso wie die Errichtung von exklusiven Loftwohnungen. Nach dem Scheitern der ersten Pläne war das Gelände einem massiven Vandalismus ausgesetzt. Erst 2010 wurde das Gelände durch einen Pächter wieder gesichert und ein geordneter Besuchsbetrieb entwickelt. Zudem entstand die größte Galerie für Street Art in Europa auf dem Teufelsberg.

Ende 2015 kam es zu einem Pächterwechsel. Aktuelle Infos zur weiteren Entwicklung und Angebote für Führungen gibt es auf der neuen Webseite. Allein die einmalige Aussicht über Berlin und die südliche Umgebung lohnt einen Aufstieg, über den aktuellen Zustand auf dem Areal kann ich derzeit keine Auskunft geben. Vielleicht werde ich dem Teufelsberg dieses Jahr mal wieder einen Besuch abstatten und kann dann berichten. Weitere Bilder von meinen bisherigen Besuchen findet ihr in meinem Blog.