Man muß sich beeilen, wenn man etwas sehen will, alles verschwindet. (Paul Cezanne)

Daniel Anhut

Zinnowitz

Nach einigen sehr anstrengenden Wochen war mein Akku ziemlich leer und so freute ich mich sehr, dass sich die Möglichkeit ergab, mit der Familie ein Wochenende an die Küste zu fahren. Blick aufs Meer, Wind und Rauschen der Wellen sind für mich großartige Dinge, um abzuschalten und den Akku wieder aufzufüllen. Bei der Suche nach kurzfristig verfügbaren Unterkünften, fanden wir ein schönes Familienappartement in Zinnowitz.

Da wir dort vorher noch nicht waren, klang es nach einem richtig guten Gesamtpaket und wir machten uns auf den Weg. Zinnowitz ist ein kleiner und gemütlicher Ort, mit einer schönen Seebrücke und einem langen Sandstrand. Lediglich die Tauchglocke am Ende der Seebrücke war nicht in Betrieb, sehr schade, wir hätten sicherlich mal eine Fahrt gemacht.

So verbrachten wir die Zeit mit langen Spaziergängen am Wasser und einigen Fischbrötchen. Und ich muss sagen, in der Fischkiste Zinnowitz habe ich die bisher besten Fischbrötchen gegessen, an die ich mich erinnern kann. Jedes wurde erst nach Bestellung frisch zubereitet, sehr zu empfehlen. 

Zum Sonnenuntergang bin ich dann alleine nochmal los, da die Kinder schon zu müde waren und lieber ins warme Bett wollten, als noch einmal hinaus in die Kälte und den stürmischen Wind. So stand ich dann ziemlich allein am Ende der Seebrücke und trotzte den Naturgewalten. Danach war dann auch der Kopf wieder so richtig leer und frei, ein schönes Gefühl. 

Die Auszeit hat sich so richtig gelohnt, Zeit mit der Familie verbracht, Akkus aufgeladen, Kopf frei gemacht und einige schöne Bilder geschossen. Dazu hätte ich gerne öfters die Gelegenheit.